März 14, 2014

Bildungsfernsehen? Heute nicht.

Ihr Lieben!

In letzter Zeit habe ich wieder Gefallen daran gefunden, mein Gehirn stundenweise auszuschalten und statt anspruchsvollen Tier-/Reise/insert-random-topic here- Dokumentationen RTL und Co. einzuschalten. Ihr wisst schon, das "N" steht hier ganz klar für Niveau. So schaue ich wieder tagtäglich, was Kävin, Chantal, Alex, Alina, Ole und Konsorten so für Probleme haben. Lange Zeit konnte ich an diese leichte Kost nicht mehr ran. Ich weiß nicht, warum ich mich wieder davon fesseln lasse. Aber mittags gibt's nach getaner Hausarbeit (jep, mehr ist momentan ja auch nicht zu tun...) nichts schöneres, als die blank-ziehenden, schlecht-deutsch-sprechenden Halbaffen zu begaffen.... und natürlich in Lehrer-Manier lautstark zu verbessern.
Es heisst ALS, nicht WIE! 
EINZIGSTE GIBT'S NICHT MAAAAN! Einsam, einsamer, aufgelöst, oder was?
Oder aber das Geschehen zu kommentieren.
Kerr KÄWWIIN! Wat kannste eigentlich? 

Ich habe sogar - ganz entgegen meiner eigentlichen Überzeugung Hallo, wer guckt denn bitte den Scheiß? Also ICH ja nicht. die Tage mit Big B das Finale vom Bachelor geschaut. Und fand das gar nicht mal so schlimm. 
Wieso ist das so? 
Es gibt Tage/Wochen, da gibt's nichts Besseres als gute, alte Spielfilme mit richtiger Handlung, tolle Bücher, die ja so oder so VIEL besser sind, als der geistige Dünnschiss im Fernsehen oder die ein oder andere Dokumentation auf arte. Und dann wiederum liebe ich es, die Titelmelodie von Köln & Berlin zu zelebrieren, als gäbe es nichts Schöneres.

Aufgefallen ist mir: Sobald sich mein Gehirn mit etwas Sinnvollem beschäftigen MUSS (momentan sind beispielsweise einige Entscheidungen bzgl. des Referendariats zu treffen und so nen bisschen Vorbereitung vorab hat ja noch niemandem geschadet)...liebt es Asi-TV umso mehr. Ist nichts zu tun, sehnt es sich nach geistiger Nahrung. Goethe? Here we go.


Wem geht es ähnlich?

Es outete sich

Hanni

Kommentare:

  1. Das hast du gut geschrieben :D Geht mir manchmal genauso. Obwohl ich mit den Käwins und Täilers und Dschäisons überhaupt nichts mehr anfangen hat (mit 15 war ich noch total überzeugt davon, dass ich von dem ganzen Assi-TV nie genug bekommen könnte), schalte ich abends und vor allem nach dem Schreiben anspruchsvoller Arbeiten für die Uni gerne mal den Unterschicht-Kram ein. Dschörmany's Näxt Topfmodel und so. Eigentlich ist das auch sehr peinlich und erntet den ein oder anderen strafenden Blick meiner Kumpanen, aber im Endeffekt ist es genau das, was du beschreibst. Ein bisschen Gehirnverweichlichung und Korrigieren anderer Menschen nach der eigenen, abgeschlossenen Arbeit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt schon :) Trotzdem freu ich mich, wenn nahstehende Menschen mir auch mal sagen können, dass ich in karottenorange einfach scheisse aussehe - und für diese Erkenntnis keine Farbtypberatungsausbildung benötigen :D Muss auch mal sein!

      Löschen
  2. Also bei uns sagt man tatsächlich auch "Wie" :-D Ernsthaft... hat bei uns auch gar nichts mir dumm zu tun, sondern hat sich in unserem Umkreis einfach dialektmäßig eingebürgert. Ansonsten bin ich deiner Meinung. Ab und zu kann man sich das anschauen. kommt aber stark drauf an was es ist. Ich hab zum Beispiel letztens mal den Luxus genießen können mittags um 12 Shopping Queen schauen zu können. Um 1 hab ich dann gekocht, hatte den Fernseher aber laufen lassen und hab somit noch ein Weilchen bei "Verklag mich doch" zuHÖREN können... ich habs nichtmal gesehen, nur gehört und es war fuuurchtbar! Allein der Titel reicht ja schon, aber der Inhalt der Sendung war wirklich unzumutbar!
    Bachelor dagegen ist ja schon fast wieder Trash, das kann ma schonmal anschaun.
    Sowas gugg ich auch immer gerne mal zwischendurch.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde auch gerne raus :) Kann ja momentan auch nicht mehr spazieren gehen wegen dem Fuß. Der Verband ist mittlerweile so dick, dass ich noch nicht mal mehr in meine Sandalen komme.
    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! Jedoch bin ich kein Fan anonymer Kommentare. Sollten diese dann auch noch gegen jegliche Etiketten verstoßen, behalte ich mir vor, sie nicht zu veröffentlichen. Selbstverständlich ist Kritik erlaubt! Jedoch sollte sie konstruktiv sein :)