Februar 07, 2014

Inaff is Inaff!

Ihr Lieben!

Es reicht mir - ich möchte das Rauchen dran geben. Schon länger schmeckt die Zigarette nur noch zu den alkoholischen Köstlichkeiten und in Gesellschaft. Unter der Woche blieb es in letzter Zeit meist bei 1-2 Stück, am Wochenende wurde die Packung dann auch mal an einem Abend aufgebraucht. Die Konsequenz: Unwohlsein und einen dicken Hals am Morgen danach.

Jetzt schlage ich mich auch noch mit einer Erkältung rum - Husten, was auch sonst. Es ist, als bedanke sich die Lunge mit jedem Hustenanfall für den Zigarettenkonsum. Tut richtig weh. Auch auffällig: Ständig leicht geschwollene Lymphknoten am Hals. Klar, kann jetzt auch an der Erkältung liegen. Als ich aber aufgrund der Weisheitszähne nicht rauchen durfte, waren die Knoten spürbar kleiner. Zufall?!

Ich habe immer wieder versucht, dieses Laster abzulegen. Und immer wieder habe ich schlussendlich wieder zum Glimmstängel gegriffen. Besonders schwer fällt es mir, da in meinem Freundeskreis aus unerfindlichen Gründen mehr Leute rauchen als nicht-rauchen. Lasst uns doch einfach alle aufhören :D
Andere Leute schaffen das doch auch! Kann doch nicht so schwierig sein! Oder?

Zumindest werde ich die Zigaretten, die ich noch hier habe, verschenken und verkaufen. "Nur noch die Packung zuende..." - das fangen wir erst gar nicht an. Dann dauert es nämlich noch 10 Jahre. Und irgendwann ist es zu spät.

Von dem gesundheitlichen Aspekt mal abgesehen... Es wird auch einfach immer teurer. Im Internet findet man diverse Rechner, mit denen man ausrechnen kann, wie viel Geld man schon angezündet hat. Da ich seit einigen Jahren dabei bin...Hätte ich mir schon ein Auto kaufen können davon. Das ist echt ganz schön traurig.

Gibt es hier Ex-Raucher, die von ihren Erfahrungen berichten können? Oder gar Blogger oder Leser, die es gemeinsam mit mir versuchen wollen? :)

Es liebt,
Hanni

Kommentare:

  1. Also bei mir war das Rauchen aufhören nicht so schwer. Habe 4 Jahre lang geraucht, zwischendurch (2012) auch 1 Schachtel am Tag. Als ich im April mit meinem Herzmann zusammen gezogen bin habe ich nur noch 1-2 Zigaretten am Tag geraucht, weil ich nicht mehr in der Wohnung rauchen durfte und auf den Balkon musste, da war ich regelrecht einfach irgendwann zu faul :D In meiner ersten eigenen Wohnung damals durfte ich ja rauchen, aber selbst da habe ich wenn ich alleine war viel weniger geraucht, als wo ich in der Klinik war oder wenn ich auf Partys war (da wurds dann auch schnell mal 1-2 Schachteln an einem Abend). Jedenfalls habe ich dann echt nur noch 1-2 Zigaretten geraucht und irgendwann saß ich aufm Balkon und war total angewiedert vom Geschmack der Zigarette, hab sie ausgedrückt und die Packung weggeworfen. Genauso wie mein Stopftabak, auch der landete sofort im Müll. Seit Ende August 2013 bin ich rauchfrei :)
    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin weder Raucher, noch es mal gewesen. Aber ich kenn ein paar Leute die so ein Buch gelesen haben, leider weiß ich den Titel nicht mehr, und danach haben sie nie wieder Zigarretten angerührt. Also erkundige dich doch mal nach passendem Lesestoff :)

    Alle Liebe <3
    Fly

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! Jedoch bin ich kein Fan anonymer Kommentare. Sollten diese dann auch noch gegen jegliche Etiketten verstoßen, behalte ich mir vor, sie nicht zu veröffentlichen. Selbstverständlich ist Kritik erlaubt! Jedoch sollte sie konstruktiv sein :)